Drucken

Geschmiedete und gegossene Lanzenkopf

1 AOD Lanzenkopf 2 EAF Sauerstofflanzenkopf 3 LD - Lanzenkopf 4 Sublanze 5 51 lanze VOD 2 6.1 Distributor 3  

Ihren optimalen Kopf bekommen Sie von uns

Lanzenköpfe aus geschmiedetem Vormaterial – nur von uns erhalten Sie einen auf Ihre ganz spezielle Einsatzsituation optimierten Lanzenkopf. Mit umfassender prozesstechnischer und metallurgischer Beratung unterstützen wir Ihren Entscheidungsprozess für einen geschmiedeten Kopf – ausschließlich orientiert an Ihren individuellen Fertigungsparametern und Fertigungsnotwendigkeiten.

Ihre Vorteile durch unser Know-how:

Produktdetails

Als kompetenter Komplettanbieter erhalten Sie aus der Saar-Metall-Gruppe das gesamte Spektrum an Lanzenköpfen sowie Zubehörteilen für den Einsatz in Ihrem Konverter. Dazu gehören:

  • Blaslanzenköpfe für
    • das Linz-Donawitz-Verfahren (LD-Verfahren; engl. Basic Oxygen Process, BOP),
    • das AOD-Verfahren (argon oxygen decarburization, dt.: Argon-Sauerstoff-Entkohlung),
    • das VOD-Verfahren (vakuum oxygen decarburization, dt.: Vakuum-Sauerstoff-Entkohlung) und
    • das RH-Verfahren (Ruhrstahl-Heraeus-Verfahren)
  • Sublanzenspitze
  • Nachverbrennungslanze und Sekundärverteilerring
  • Konverter-Mündungsbrenner

LD-Verfahren

Unser traditioneller geschmiedeter Lanzenkopf ist durch seine guten Gebrauchseigenschaften und seine hohen Standzeiten am Markt fest positioniert und etabliert. Seit Jahrzehnten kommt er in Stahlwerken auf allen Kontinenten dieser Erde zur Zufriedenheit unserer Kunden zum Einsatz. Hohe Leitfähigkeit, ausgereifte Kühlwasserführung sowie eine komplette mechanische Bearbeitung – diese Eigenschaften sind nach wie vor die Erfolgsgaranten für unseren traditionellen geschmiedeten Lanzenkopf. Permanente fertigungsbegleitende Prüfungen gemäß den Anforderungen der DIN EN ISO 9001 sichern fehlerfreie Schweißverbindungen zwischen den Kupferbauteilen und den Stahlelementen des geschmiedeten Lanzenkopfes.

Unser neu entwickelter und patentierter monolithischer Lanzenkopf™ aus einem einteiligen massiven Schmiederohling überzeugt insbesondere durch seine exzellenten Standzeiten. In Verbindung mit einer verbesserten Prozessführung und einer erhöhten Betriebssicherheit leistet der Monolith™ so seinen Anteil zur Reduzierung Ihrer Fertigungskosten.

Sowohl die Blasdüsen wie auch die gesamte Kühlung des monolithischen Lanzenkopfes™ wurden in einem umfangreichen Entwicklungsprojekt komplett neu gestaltet und optimiert. Selbstverständlich garantieren wir höchstmögliche Leitfähigkeit (nach IACS) und maximale Genauigkeit durch eine vollständige CNC-Bearbeitung.

Sie erhalten ein speziell auf Ihre Prozessparameter ausgelegtes und maßgeschneidertes Design – so sichern wir nicht nur einen geringstmöglichen Kantenverschleiß an den Düsen, sondern erzielen bislang nicht für mögliche gehaltene Standzeiten unserer Lanzenköpfe.

Der monolithische Lanzenkopf™ wird speziell auf Ihre individuellen Fertigungsparameter ausgelegt, optimiert Ihren Erzeugungsprozess und hilft so dabei, Ihre Produktionskosten zu senken.

Der gegossene Lanzenkopf hat ebenfalls eine sehr lange Tradition in der Saar-Metall-Gruppe. Spezielle Auslegung hinsichtlich der Anzahl der Diffusoren und der Kühleigenschaften auf Ihre Prozessgegebenheiten – auch der gegossene Lanzenkopf zeichnet sich durch seine individuelle Anpassung an Ihre Bedürfnisse aus. Das homogene Gussbauteil wird dank moderner mechanischer Bearbeitungszentren unter Einhaltung Ihrer Zeichnungstoleranzen einbaufertig weiterverarbeitet. Permanente fertigungsbegleitende Prüfungen gemäß den Anforderungen der DIN EN ISO 9001 sichern fehlerfreie Schweißverbindungen zwischen den Kupferbauteilen und den Stahlelementen des gegossenen Lanzenkopfes. Ein gleichbleibender Qualitätsstandard und kostenoptimierte Fertigungsprozesse erlauben es uns, Ihnen auch unter schwierigsten Marktbedingungen einen wettbewerbsfähigen Lanzenkopf offerieren zu können.

AOD- / VOD-/ RH-Verfahren

Als Komplettanbieter erhalten Sie von uns selbstverständlich auch alle in Frage kommenden Lanzenköpfe für Sonderfrischeverfahren bzw. für alle Bereiche der Sekundärmetallurgie. Sprechen Sie uns an – wir sind uns sicher, auch für Ihren speziellen Anwendungsanfall eine Lösung präsentieren oder entwickeln zu können.

Sublanzenspitze

Sublanzenspitze haben die Aufgabe, Temperatur und Kohlenstoffgehalt einer Stahlschmelze im Konverter unter Kontrolle zu behalten. Wir sind in der Lage, alle gängigen Typen von Sublanzenspitze speziell auf Ihre Bedürfnisse auszulegen und kundenindividuell anzufertigen.

Nachverbrennungslanze / Sekundärverteilerring / Mündungsbrenner

Nachverbrennungslanze ermöglichen es, beim LD-Verfahren den Schrottanteil zu erhöhen und somit das Roheisen-Schrott-Verhältnis flexibler zu gestalten.

Sekundärverteilerringe haben die Aufgabe, den unteren Teil der Lanze während des Blasprozesses frei von Stahl- und Schlackeanbackungen (sogenannten „Bären“) zu halten. Mündungsbrenner dienen dazu, entstandene „Bären“ an der Konvertermündung schnell und kontrolliert zu entfernen. Dazu werden die Mündungsbrenner an die vorhandene Lanze angeschweißt und die „Bären“ mit Hilfe von auswechselbaren Deflektoren abgeschmolzen, ohne das Mauerwerk des Konverters zu beschädigen.

Dank jahrzehntelanger Erfahrung, permanenter Weiterentwicklung und konsequenter Kundenorientierung sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner für alle Arten von Blaslanzenköpfen und sonstigen Zubehörteilen.